Lyrics Forum
Tablatures
Links
Feedback
Rock Lyrics Archive at rockmagic.net
Browse artists: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Add to Favorites

Tom Angelripper lyrics

Album: Ein Strauss bunter Melodien [1999]

Tracks9
 01  Ich Reich Euch Die Hand Zum Freundschaftsbund
 02  Blau blüht der Enzian
 03  Die kleine Kneipe
 04  Alles Hat Ein Ende Nur Die Wurst Hat Zwei
 05  An der Nordseeküste
 06  Wir machen heut´ne Sause
 07  Marmor, Stein und Eisen bricht
 08  Wer hat das Bier erfunden ?
 09  Johnny Walker
all Tom Angelripper lyrics



Ich Reich Euch Die Hand Zum Freundschaftsbund
KOMMT BRÜDER LASST UNS LUSTIG SEIN
DENN HEUTE IST EIN FREUDENTAG
DES BIERES ANTLITZ HELLER SCHEIN
ZEIGT UNS DEN RICHTIGEN PFAD
VEREINIGT EUCH ZUM FROHEN TUN
DER SEHNSUCHT FREIEN LAUF
UND FRAGET NICHT NACH EINEM SINN
WENN IHR ZUSAMMEN SAUFT

ICH REICH EUCH DIE HAND ZUM FREUNDSCHAFTSBUND
WO IMMER IHR AUCH SEID
DAS STOLZE HERZ IN MEINER BRUST
SCHLÄGT DOCH NUR FÜR EUCH

VERGESST DIE WORTE GLATT UND LEER
DER HERREN DIESER WELT
ENTSCHWEBET IHNEN DER LÜGENBRUT
KEIN SCHMERZ SICH DANN ZU EUCH GESELLT
GENIESST DER JUGEND SONNENSCHEIN
SOLANGE ER EICH NÄHRT
ENTFLIEHT DES LEBENS SCHWERER LAST
SO FREI UND UNBESCHWERT

ICH REICH EUCH DIE HAND ZUM FREUNDSCHAFTSBUND
WERD IMMER BEI EUCH SEIN
ICH FOLGE EUCH AUF SCHRITT UND TRITT
UND LASS EUCH NIE ALLEIN
ICH REICH EUCH DIE HAND ZUM FREUNDSCHAFTSBUND
BLEIB EUCH IMMER TREU
SO LASSET UNS DIE GLÄSER LEEREN
DES LEBENS HELLER SCHEIN

UND WENN ER KOMMT DER JÜNGSTE TAG
EIN ABSCHIED VOLLER LEID
DENN OHNE FREUND UND OHNE BIER
MÖCHT SELBST IM HIMMEL ICH NICHT SEIN

DANN REICHT IHR MIR DIE HAND ZUM FREUNDSCHAFTSBUND
WO IMMER ICH AUCH BIN
UND DIE SOLZEN HERZEN EURER BRUST
SCHLAGEN NUR FÜR MICH
DANN REICHT IHR MIR DIE HAND ZUM FREUNDSCHAFTSBUND
WERDET IMMER BEI MIR SEIN
IHR FOLGET MIR AUF AUF SCHRITT UND TRITT
DENN IHR LASST MICH NIE ALLEIN
DANN REICHT IHR MIR DIE HAND ZUM FREUNDSCHAFTSBUND
UND BLEIBT MIR IMMER TREU
SO LEERET EURE VOLLEN GLÄSER
DES LEBENS HELLER SCHEINback to top
Blau blüht der Enzian
Ja, ja, so blau, blau, blau blüht der Enzian,
wenn beim Alpenglühn wir uns wiedersehn.
Mit ihren ro-ro-ro-roten Lippen fing es an,
die ich nie vergessen kann.

Wenn des Sonntags früh um viere die Sonne aufgeht,
und das Schweizer Madel auf die Alm 'naufgeht,
bleib ich ja so gern am Wegrand stehn, ja stehn,
denn das Schweizer Madel sang so schön.
Holla hia, hia, holla di holla di ho.
Holla hia, hia, holla di holla di ho.
Blaue Blumen dann am Wegrand stehn, ja stehn,
denn das Schweizer Madel sang so schön.

Ja, ja, so blau, blau, blau blüht der Enzian,
wenn beim Alpenglühn wir uns wiedersehn.
Mit ihren ro-ro-ro-roten Lippen fing es an,
die ich nie vergessen kann.

In der ersten Hütte, da hab'n wir zusammen gesessen,
in der zweiten Hütte, da hab'n wir zusammen gegessen,
in der dritten Hütte hab' ich sie geküßt,
keiner weiß, was dann geschehen ist.
Holla hia, hia, holla di holla di ho.
Holla hia, hia, holla di holla di ho.
In der dritten Hütte hab' ich sie geküßt,
keiner weiß, was dann geschehen ist.

Ja, ja, so blau, blau, blau blüht der Enzian,
wenn beim Alpenglühn wir uns wiedersehn.
Mit ihren ro-ro-ro-roten Lippen fing es an,
die ich nie vergessen kann.back to top
Die kleine Kneipe
Der Abend senkt sich auf die Dächer der Vorstadt,
Die Kinder am Hof müssen heim.
Die Krämersfrau fegt das Trottoir vor dem Laden,
Ihr Mann trägt die Obstkisten rein.
Der Tag ist vorüber, die Menschen sind müde,
Doch viele gehen nicht gleich nach Haus.
Denn drüben klingt aus einer offenen Türe,
Musik auf den Gehsteig hinaus.

Die kleine Kneipe in unserer Strasse,
Da wo das Leben noch lebenswert ist.
Dort in der Kneipe in unserer Strasse,
Da fragt dich keiner, was du hast oder bist.

Die Postkarten dort an der Wand in der Ecke,
Das Foto vom Fußballverein,
Das Stimmengewirr, die Musik aus der Jukebox,
All das ist ein Stückchen daheim.
Du wirfst eine Mark in den Münzautomat,
Schaust andern beim Kartenspiel zu.
Und stehst mit dem Pils in der Hand an der Theke,
Und bist gleich mit jedem per Du.

Die kleine Kneipe ...

Man redet sich heiß und sprich sich von der Seele,
Was einem die Laune vergellt.
Bei Korn und bei Bier findet mancher die Lösung,
Für alle Probleme der Welt.
Wer Hunger hat, der bestellt Würstchen mit Kraut,
Weil es andere Speisen nicht gibt.
Die Rechnung, die steht auf dem Bierdeckel drauf,
Doch beim Wirt hier hat jeder Kredit.

Die kleine Kneipe ...
Die kleine Kneipe ...back to top
Alles Hat Ein Ende Nur Die Wurst Hat Zwei
Krause sieht 'ne schöne Maid
und denkt bei sich jetzt wird es Zeit.
Nach Paarung steht mir nun der Sinn
damit ich nicht mehr Single bin.

Er spricht sie an
er faßt sich Mut

das ist die Ruth
sie küßt so gut.
Und zitternd unter ihrem Kuß
denkt er nicht daran
wie's kommen muß.

So geh'n die Jahre hin ins Land

zwar ist der Krause noch charmant.
Er liebt sie auch
das ist ja klar

doch denkt er dran
wie's früher war.
S'war auch nicht schlecht
so halb allein

nur immer Ruth
das muß micht sein.
Und eh er weiß wie ihm geschieht

singt er das alte Lied. Na was ?

Alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Jawoll
mein Schatz
es ist vorbei.
doch du mußt nicht traurig sein

du bist ja nicht lang' allein

denn alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Mein Schatz
es ist vorbei. Ja !

Alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Jawoll
mein Schatz
es ist vorbei.
doch du mußt nicht traurig sein

du bist ja nicht lang' allein

denn alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Mein Schatz
es ist vorbei. Ja !

Krause sagt zu seiner Ruth:
Nicht wahr
mein Schatz
uns geht es gut.
Doch nicht mehr lang'
mein schönes Kind

wenn wir noch lang' zusammen sind.
Denn eines merk' dir
sagt er schlau
und schielt schon nach 'ner ander'n Frau.
Das Neue gibt dem Leben Saft
das Neue bringt die Kraft.

Krause weiß es nicht genau

die Ruth ist doch 'ne Klassefrau.
Er denkt an manche schöne Nacht

er weiß nicht
ob er's richtig macht.
Doch seine Ruth ist auch nicht dumm

was Krause jetzt sieht
haut ihn um.
Der neue Mann ist längst schon da

und Krause wird jetzt klar. Na was ?

Alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Jawoll
mein Schatz
es ist vorbei.
doch du mußt nicht traurig sein

du bist ja nicht lang' allein

denn alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Mein Schatz
es ist vorbei. Ja !

Alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Jawoll
mein Schatz
es ist vorbei.
doch du mußt nicht traurig sein

du bist ja nicht lang' allein

denn alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Mein Schatz
es ist vorbei.

Wenn Krause heut' nach Mädchen schielt

dann ist das nicht mehr wild.
Er weiß ja jetzt
daß da dafür
auch die Weisheit gilt.

Alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Jawoll
mein Schatz
es ist vorbei.
doch du mußt nicht traurig sein

du bist ja nicht lang' allein

denn alles hat ein Ende
nur die Wurst hat zwei.
Mein Schatz
es ist vorbei.back to top
An der Nordseeküste
Damals vor unendlich langer Zeit
Da machten wir Friesen am Wasser uns breit
Die Jahre vergingen wie Saus und wie Braus
Aber breit seh'n wir Friesen auch heute noch aus

An der Nordseeküste, am plattdeutschen Strand
Sind die Fische im Wasser und selten an Land

Nach Flut kommt die Ebbe, nach Ebbe die Flut
Die Deiche sie halten mal schlecht und mal gut
Die Dünen sie wandern am Strand hin und her
Von Grönland nach Flandern, jedenfalls ungefähr

An der Nordseeküste, am plattdeutschen Strand
Sind die Fische im Wasser und selten an Land

Die Seehunde singen ein Klagelied
Weil sie nicht mit dem Schwanz wedeln können, so'n Schiet
Die Schafe sie blöken wie blöd auf dem Deich
Und mit schwarzgrünen Kugeln garnier'n sie ihn gleich

An der Nordseeküste, am plattdeutschen Strand
Sind die Fische im Wasser und selten an Landback to top
Wir machen heut´ne Sause
Bier und `n Appelkorn - SCHALALALALA
Bier und `n Appelkorn - SCHALALALALA
Bier und `n Appelkorn - SCHALALALALA
Wir saufen bis wir nicht mehr stehn - nicht mehr stehn

Wir machen heut´ne Sause - SCHALALALALA
Heut gehen wir nicht nach Hause - SCHALALALALALA
Bis zum bitteren Ende - SCHALALALALA
Nur der Herrgott weiss was heut geschieht- geschieht

Er schenkte und die Gabe
dem Menschen nicht das Tier
Mehr zu trinken als wir vertragen
was können wir dafür
so beugt euch euerm Schicksal
denn er hats so gewollt
bestellt die nächste Runde
ihr wiss was euch gefällt...
... wir wollen ...

Wir wollen Bier und `n Appelkorn - SCHALALALALA
Wir saufen Bier und `n Appelkorn - SCHALALALALA
Bier und `n Appelkorn - SCHALALALALA
Wir saufen bis wir nicht mehr stehn -nicht mehr stehn

Wir machen heut´ne Sause - SCHALALALALA
Heut gehen wir nicht nach Hause - SCHALALALALALA
Bis zum bitteren Ende - SCHALALALALA
Nur der Herrgott weiss was heut geschieht- geschieht

Doch dann wird es geschehen
was nicht geschehen durft
wir tranken mehr als wir vertrugen
was konnten wir dafür
und beugten uns dem Schicksal
denn er hat´s so gewollt
doch sind wir Mensch und nicht Getier
so danket unsem Herrn...
... wir wollen ...

Refrain

Und die Moral von der Geschichte
die ist uns nicht bekannt
bestellt die nächste Runde
wir fangen von vorne an

Refrainback to top
Marmor, Stein und Eisen bricht
Weine nicht, wenn der Regen fällt (Dam Dam, Dam Dam )
Es gibt einen der zu Dir hält (Dam Dam, Dam Dam )

Marmor, Stein und Eisen bricht
aber unsere Liebe nicht
alles, alles geht vorbei
doch wir sind uns treu

Kann ich einmal nicht bei dir sein (Dam Dam, Dam Dam )
Denk daran, du bist nicht allein (Dam Dam, Dam Dam )

Marmor, Stein und Eisen bricht
aber unsere Liebe nicht
alles, alles geht vorbei
doch wir sind uns treu

Nimm den goldenen Ring von mir (Dam Dam, Dam Dam )
Bist Du traurig dann sagt er dir (Dam Dam, Dam Dam )

Marmor, Stein und Eisen bricht
aber unsere Liebe nicht
alles, alles geht vorbei
doch wir sind uns treu

Every body NOW !

Marmor, Stein und Eisen bricht
aber unsere Liebe nicht
alles, alles geht vorbei
doch wir sind uns treuback to top
Wer hat das Bier erfunden ?
Vor langer langer Zeit da war die Welt noch grau in grau
Damals gabs kein Bier drum schlug auch niemand seine Frau
Nur Wasser wollte nicht so recht das Tier im Manne wecken
Doch dann kam die Erlösung die wir Heute noch verehren

Gesegnet sei nun der Erfinder
und fröhlich wurden unsere Lieder

Wer hat das Bier erfunden
wer hat euch befreit
von all den Sorgen
von Trübsal und von Redlichkeit

Mit Leib und Seel´da trinken wir und nie soll Durst uns Quälen
und jeder Tag ist wie ein Baum der goldene Früchte trägt
drum Fliesse wohl du kühler Trank nur du kannst uns ernähren
um den zu Preisen der uns liebt und den wir heute noch verehren

Gesegnet sei nun dein Erfinder
und fröhlich wurden unsere Lieder

Wer hat das Bier erfunden
wer hat euch befreit
von all den Sorgen
von Trübsal und von Redlichkeit
wer hat das Bier erfunden
wer hat euch befreit
mit Müh und Fleiss erschaffen
bereitet euch Glückseligkeitback to top
Johnny Walker
Johnny Walker, jetzt bist du wieder da
Johnny Walker, ich zahl dich gleich in bar
Johnny Walker, du hast mich nie enttäuscht
Johnny, du bist mein bester Freund.

Johnny Walker, immer braungebrannt
Johnny Walker, mit dem Rücken an die Wand
Johnny Walker, komm, gieß dich nochmal ein
Johnny, laß dreizehn gerade sein.

Ich hab's versucht, ich komme ohne dich nicht aus
Wozu auch ? - Du gefällst mir ja
Kein Mensch hört mir so gut zu wie du
Und Johnny, Du lachst mich auch nie ausback to top
Search lyrics archive:



All lyrics are property and copyright of their respective owners and are provided for educational purposes only. Rockmagic.net is a not-for-profit project. All advertising proceeds are used to maintain its servers.
Terms Of Use / Copyright Policy